Refluxbett

Schlafapnoe, Schnarchen, Asthma bronchiale, (Stiller) Reflux

Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen, Leistungabfall und eine massive Einschränkung der Lebensqualität können die Folgen von Krankheitsbildern wie dem Schlafapnoesyndrom, einer chronischen Entzündungsreaktion der Bronchien, gastroösophagealer Reflux und jeglicher Obstruktion der oberen Atemwege sein. Natürlich können unsere Betten dich nicht heilen! Vielleicht können wir dir aber mit einer schrägen Idee zu mehr Schlafqualität verhelfen.

Always do what the doctor says. Bitte besprich das dauerhafte Schlafen mit erhöhtem Oberkörper zuvor mit dem Arzt oder der Ärztin deines Vertrauens! So hilfreich es gegen die Bekämpfung mancher Symptome ist, gibt es auch gute Gründe die dagegen sprechen können (zB Thrombose).

Schräg schlafen für die Gesundheit

Schräg schlafen im Refluxbett Massivholz Zirbe

Refluxbett als Einzel- & Doppelbett

Wie unsere „normalen“ Massivholzbetten sind auch unsere schrägen Exemplare im Modulsystem aufgebaut. Die Besonderheit hier ist, dass die Bettfüße im Kopfbereich 10cm höher sind, als die im Fußbereich. Dadurch ergibt sich eine durchgehend schräge Liegefläche von 3,5°.

Diese leichte Neigung ist bewusst kaum wahrnehmbar und doch so wirkungsvoll. Patient*innen mit Schlafapnoe, Schnarchen, Asthma bronchiale oder (Stillem) Reflux spüren eine deutlich Verbesserung ihrer Symptome. Aktuelle Studien legen außerdem nahe, dass sich schräges Schlafen auch positiv auf Migräne, Kopfschmerzen, Bluthoch- und Blutniederdruck, Herz-Kreislauf-Beschwerden, nächtlicher Harndrang, Prostata-Beschwerden oder Rücken- und Wirbelsäulenproblemen auswirkt.

Unsere massiven Refluxbetten sind zwischen 80cm und 200cm in allen regulären Breiten verfügbar – und selbstverständlich können auch sie in ihrer Größe laufend an dein Leben angepasst werden. Einfach, flexibel und wunderbar wandelbar.

schräg schlafen im Refluxbett aus Zirbenholz
schräg schlafen im Refluxbett aus Zirbenholz
schräg schlafen im Refluxbett aus Zirbenholz
schräg schlafen im Refluxbett aus Zirbenholz

Schräg schlafen im Refluxbett - Von der Test- zur Dauerschläferin

Mein Mann und ich haben etliche Jahre in einem „modifizierten“ Doppelbett aus massiver Kernbuche geschlafen. Modifiziert deshalb, weil ich Asthmatikerin bin. Nachdem sich vor einigen Jahren trotz Einnahme von Medikamenten meine Lungenwerte nicht verbesserten, schickte mich meine damalige Lungenfachärztin zum Reflux-Test und siehe da, hier lag das Problem begraben. Daher wurde mir geraten, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. An und für sich ein einfaches und sehr wirksames Konzept, wobei es sich natürlich empfiehlt, eine Schräge über die gesamte Bettlänge herzustellen und nicht nur den Oberkörper höher zu lagern (sonst lässt recht bald die Wirbelsäule grüßen…). Jedenfalls ließen wir uns daher von einem Tischler eine Konstruktion bauen, die unter dem Lattenrost appliziert wurde und die den Oberkörper rund 12 Zentimeter höher bettet als die Füße. Meinem Reflux und meinem Asthma gefiel diese Konstruktion außerordentlich, die Optik (die Matratze und der Lattenrost schaute oben heraus) störte uns nicht weiter und an das ständige Knarzen gewöhnten wir uns recht rasch.

Dann kreuzten unsere Wege die von David Wolfschwenger. Und wie es das Schicksal so wollte kam die Idee auf, dass sich sein Modul-Zirbenbett doch auch so konstruieren ließe, dass es zum „Reflux-Bett“ werden könnte – indem die Bettpfosten an der Kopfseite höher sind als an der Fußseite, wodurch das ganze Bett (optisch kaum wahrnehmbar) sanft abfällt. Gerne erklärte ich mich bereit, als Test-Schläferin zu fungieren. Kurze Zeit später stand ein wunderschönes Einzelbett aus Zirbenholz in unserem Schlafzimmer – zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Doppelbett. Eigentlich wäre es nun der Plan gewesen, dieses Bett für einige Wochen auf Herz und Nieren zu testen … Nur wurde mir sehr schnell klar: dieses Bett will ich keinesfalls mehr hergeben. Die perfekte Lösung war schnell gefunden, denn das Modulbett kann flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden – mein lieb gewonnenes Reflux-Einzelbett wurde daher zum Doppelbett umgebaut und ist auch als solches ein wahrer Traum.

Was ist denn aber nun das Besondere an dem Reflux-Zirbenbett der Firma Wolfschwenger?

Zuerst kann ich nur generell das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper empfehlen, wenn man an Asthma und/oder Reflux leidet, ich habe sehr davon profitiert. Allerdings war dieser Vorteil zugegebenermaßen auch durch unsere alte Konstruktion erfüllt. Aber das Reflux-Zirbenbett ist in Summe einfach ein Produkt, in welches man sich nur verlieben kann: man sieht, spürt und riecht bereits im ersten Augenblick die Qualität, die in dieser Handarbeit steckt.

Ich wusste, dass Zirbenholz einen wunderbaren Duft verströmt, der auch sehr beruhigend wirkt. Was mich aber wirklich überrascht hat ist, wie sich das Holz dieses Bettes anfühlt. Es ist unglaublich zart und weich und ich berühre es einfach gerne. Wunderschön aussehen tut es auch, keine Frage. Und es gibt keinen Mucks von sich, quietscht nicht, knarzt nicht, wackelt nicht. Aber was mich am allermeisten fasziniert hat, ist schwer mit rationalen Worten zu erklären: dieses Bett strahlt die Liebe und die besondere Energie aus, mit der es von David per Hand und in absoluter Perfektion gefertigt wurde – vor allem dieser Aspekt macht es zu etwas ganz Besonderem.

Ich kann wirklich nur jedem aus vollem Herzen ein Zirbenholzbett der Firma Wolfschwenger empfehlen – es ist ein einzigartiges, wunderbares Produkt, danke dafür an David Wolfschwenger!

Iris, Villach

Unsere schönsten Accessoires

Holzmuster Massiv Kiefer Eiche Zirbe Fichte

Holzmuster anfordern

Nachttisch

Nachtkästchen

Ablage

Schlafsysteme

Bettwaren

Warum Massivholz?

Eine Investition in die Gesundheit

Shinrin Yoku, also „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“, ist in Japan seit den frühen 80ern fester Bestandteil der aktiven Gesundheitsvorsorge. Nachweislich senken regelmäßige Aufenthalte im Wald Blutdruck und Blutzucker, verringern die Bildung des Stresshormons Kortisol, stärken aktiv das Immunsystem und sollen sogar potentielle Krebszellen zerstören. Nicht zufällig gilt auch in Österreich der Wald per Gesetz als für alle Menschen zugänglicher Erholungsort.

Unser Gesundheitstipp Nummer Eins lautet also: ab in den Wald! Tipp Nummer Zwei: hol dir die positive Wirkung mit Massivholz in dein Zuhause. Wesentlich verantwortlich für das belebende Waldfeeling sind nämlich Terpene, spezielle Moleküle, die von Bäumen, ihren Nadeln und ihren Harzen abgesondert werden. Entsprechend sind sie vor allem in Nadelhölzern und ihren ätherischen Ölen hochkonzentriert enthalten.

Metallfreie Steckverbindung

Metallfreie Betten sollen helfen die elektromagnetische Belastung im Schlafzimmer zu reduzieren. Kann sein und einen Versuch ist es allemal wert. Um ehrlich zu sein denken wir allerdings, es ist noch gesünder, wenn das Smartphone und der Laptop über Nacht einfach im Wohnzimmer bleiben. Was wir dafür sicher wissen ist, das Metallteile wie Schrauben oder Nägel mit der Zeit ausleiern, sprich ihre Stabilität verlieren – lästiges Quietschen inklusive. Unsere patentierte, metallfreie Steckverbindung hält nach dem 10 Umzug noch immer bombenfest, lässt sich auch das 11 Mal wieder leicht lösen und gibt mit Sicherheit keinen Ton von sich – und das ein Leben lang.

Die Zirbe, der Promi unter den Nadelbäumen

Das Zirbenholz hat es in den letzen Jahren zurecht zur Berühmtheit geschafft. Wir lieben dieses feine, streichelweiche Holz mit seinem unwiderstehlichen Duft und der außergewöhnlichen Haptik sehr. Selbst ohne die viel zitierte Studie des Joanneums über die Senkung der Herzfrequenz und dem beschleunigten vegetativen Erholungsprozess, schläft es sich im Zirbenbett einfach herrlich.

Gleichzeitig wollen wir von Herzen eine Lanze für alle österreichischen Nadelhölzer brechen. Studien zeigen nämlich, dass zB Fichtenverkleidungen in Schulklassen zu höherer Konzentration bei verringertem Stressempfinden führen. Antibakteriell und sogar pilzabtötend sind ähnlich der Zirbe die Harze von Lärche und Kiefer. Außerdem ist so auch in der Optik für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Eiche, DAS Sinnbild für Kontinuität und Stärke 

Zusätzlich zu Fichte, Kiefer und Zirbe bekommst du unsere Betten aus massivem Eichenholz. Deutlich schwerer und härter als die Nadelbäume, investierst du bei einem Eichenbett nicht nur in die eigene Zukunft, denn selbst deine Ururenkel werden hier noch gut schlafen können. Antibakterielle Eigenschaften lassen sich übrigens auch bei Harthölzern nachweisen, wenngleich sie im Duft nicht mit den Nadelbäumen mithalten können.

Da wir unserer Oberflächen unbehandelt lassen, sind sie nicht nur von Natur aus schadstofffrei und speichelecht, sondern zusätzlich noch antielektrostatisch. Das heißt, sie ziehen keinen Staub an! Damit ist Massivholz nicht nur optimal für Putzmuffel wie uns, sondern eine echte Erleichterung für Allergiker*innen.

Nicht nur massiv sondern auch VOLL-Holz

Die Einzelteile unserer Betten werden übrigens nicht nur aus hochwertigem Massivholz hergestellt, sondern bestehen weitestgehend aus einem direkt aus dem Baumstamm gesägten, also „vollem“, Schnittholz-Pfosten. Näher am Wald geht es nicht!